Direkter Draht

direkter_draht.jpg

Historie Elektro Dahms GmbH 1994 - 2004

 1994 - 2004
Im Jahre 1994 brach ein großer Kunde aus dem Wohnungsbausektor weg. Um das Überleben der Firma zu sichern bemühte sich die Geschäftsleitung mit Erfolg neue Kunden und somit neue Aufträge zu beschaffen, vornehmlich außerhalb des Wohnungsbaus.

Durch die bereits gut etablierte Ausbildung aller Mitarbeiter war es möglich, Aufträge mit anspruchsvollen Techniken zu übernehmen, die bisher nicht zur Kernkompetenz unserer Firma gehörten: Gebäudemanagement (EIB), speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS), Schwesternruftechnik, Fluchttürsteuerung, ELA-Anlagen, Brandmeldesysteme, usw., die im Laufe der Jahre in unserem Haus neben der konventionellen Elektroinstallation immer mehr in den Blickpunkt rückten.

Trotz dieser Herausforderungen und einer nach wie vor eher unsicherer Auftragslage wagte die Geschäftsleitung den Schritt der größten Investition in der Geschichte der Firma: Der Kauf eines Grundstücks im Düsseldorfer Süden auf der Eichsfelder Strasse und der Bau des Firmengebäudes mit der Hausnummer 6. 

Gleichzeitig gab es im Jahre 1995 weiteren Zuwachs für die Familie innerhalb der Firma Elektro Dahms GmbH: Nach Abschluß der Ausbildung zum Elektroinstallateur, seines Elektrotechnikstudiums an der Fachhochschule Düsseldorf (Fachrichtung Energietechnik) und bestandener Diplomprüfung stieß Andreas Dahms zum Team der Firma dazu und mußte sich in dieser wirtschaftlich sehr schwierigen Zeit direkt mit den Härten des Berufes und im Besonderen mit denen des Handwerks auseinandersetzen. Vielleicht war dies nicht der schlechteste Weg, den Berufseinstieg zu meistern und den Praxisschock verkraften zu müssen.

Glücklicherweise wurde das neue Mitglied wohlwollend im Kreise aller Mitarbeiter aufgenommen und bei seinen Aufgaben bestmöglich unterstützt. Darüber hinaus war ein weiterer glücklicher Umstand die Tatsache, daß Herr Jacobi als Betriebsleiter auf seine sehr ehrliche Art einen guten Draht zum Junior entwickelte. Und das ist eher außergewöhnlich als normal in den Firmen mit einer derartigen Konstellation.

Zudem begann im Jahr 1996 ein weiteres Familienmitglied seine Lehrzeit in unserem Unternehmen: Doreen Feller, mittlerweile verheiratete Walther. Sie ist die Großnichte der Gründer und hat, wie sich im Laufe der Jahre herausstellte, als gewissenhafte, fleißige und hartnäckige Mitarbeiterin im Büro die gleichen Charaktereigenschaften wie Ihre "Lehrherrin". Nicht die schlechtesten Voraussetzungen in diesem Beruf.