Direkter Draht

direkter_draht.jpg

Historie Elektro Dahms GmbH 1966 - 1980

Am 18.11.1966 legte Wolfgang Dahms den Grundstock zur heutigen Firma, der Elektro Dahms GmbH: Nach der Eintragung in die Handwerksrolle der Handwerkskammer zu Düsseldorf als Elektro-Installateur-Betrieb wurde die Geschäftstätigkeit zunächst als Einzelfirma "Wolfgang Dahms, Elektro-Installationen" am 01.12.1966 mit Werkstatt und Sitz in Düsseldorf, Ackerstr. 18 gestartet.

Die Werkstatt wurde dort in einem ehemaligen Kohlenkeller im Hinterhof eines vormals ansässigen Kohlenhändlers mit unverputzten kahlen Wänden untergebracht und mit einer provisorischen Werkbank und einem Regal ausgestattet. Die zur Gewerbeanmeldung erforderlichen Werkzeuge und Prüfgeräte wurden gebraucht erworben.

Da mit dem zur Verfügung stehenden Kraftfahrzeug - einem DKW - keine Nachtstromspeicher-Öfen transportiert werden konnten (die Installation dieser schweren Heizgeräte machten die ersten Aufträge aus), mußte man eine wirklich große Investition angehen. Allerdings fehlten, nachdem alle verfügbaren finanziellen Mittel zusammengetragen waren, zum Ankauf eines anderen gebrauchten Fahrzeugs genau 13 Pfennig, die geliehen werden mussten und die ersten Schulden ausmachten.

Es war keine gute Zeit für einen Anfang! In der Bundesrepublik Deutschland herrschte Rezession, jeder hielt sein Geld zurück und es gab kaum Aufträge. Um die ersten Lieferanten-Rechnungen ausgleichen zu können, bevor die Kunden bezahlten, wurde das Gehalt von Erika Dahms zur Vorfinanzierung verwendet. Sie erledigte die kaufmännischen und Verwaltungs-Arbeiten der neu gegründeten Firma und war damals wie auch 40 Jahre später noch immer die zentrale Figur, die im Hintergrund alles zusammenhält.

Durch die gute und zuverlässige Arbeitsleistung als Werbung kamen allmählich immer mehr Aufträge herein, sodaß Ende 1968 ein zusätzlicher Mitarbeiter eingestellt werden konnte. Ein weiterer, der uns bis heute die Treue gehalten hat, folgte 1970: Willi Rügge! Seit über 30 Jahre bei uns pendelt er ohne Führerschein jeden Morgen mit der Bahn von Mönchengladbach nach Düsseldorf - wenn das kein Einsatz ist!

Im Jahre 1975 wurde einer der Mitarbeiter eingestellt, die sicherlich neben unserem Willi Rügge als Urgestein der Firma bezeichnet werden können: Klaus-Peter Jacobi. Als Betriebsleiter gehört er zu den Personen, die nicht nur Verantwortung übernehmen, sondern auch - egal in welcher Situation - mit zupacken können. Alleine deswegen genießt er unter allen Mitarbeitern hohes Ansehen.

In der damaligen Zeit wurden hauptsächlich Reparaturen und kleinere Neuinstallationen im Wohnungsbau sowie die Neuinstallation von Nachtstromspeicher-Öfen ausgeführt. Durch stete Weiterbildung auf den Gebieten der Elektrotechnik und Betriebsführung wurde allerdings das Knowhow erworben, mit neuen technischen Methoden und Innovationen zu expandieren. Neben den konventionellen Arbeiten konnten so auch Aufträge der Elektrotechnik in Industrie und Verwaltung übernommen und ausgeführt werden.